morgen

morgiger Tag

* * *

mor|gen ['mɔrgn̩] <Adverb>:
an dem Tag, der dem heutigen folgt:
wenn ich heute keine Zeit habe, komme ich morgen; morgen geht sie in Urlaub; morgen früh; morgen Abend; ich arbeite heute, um morgen (in der Zukunft) sicher zu leben; der Stil von morgen (der Stil der Zukunft).
Zus.: übermorgen.

* * *

mọr|gen 〈Adv.〉 der Tag nach heute, am Tag nach heute ● das Heute und das Morgen; \morgen Abend, früh/Früh, Mittag; ich komme \morgen; \morgen ist Sonntag; \morgen ist auch ein Tag! ich will es aufschreiben, heute wird es zu viel; ich tue es lieber heute als \morgen lieber gleich, ich will es nicht aufschieben; ich werde noch bis \morgen warten; das Mittagessen für \morgen vorbereiten; \morgen in acht Tagen, \morgen über acht Tage; →a. heute [<ahd. morgane (erstarrter Dat. Sing. von Morgen) „am folgenden Tag“]

* * *

mọr|gen <Adv.> [mhd. morgene, ahd. morgane, eigtl. erstarrter Dativ von Morgen]:
1. am folgenden, kommenden Tag; an dem Tag, der dem heutigen Tag unmittelbar folgt:
m. ist ein Feiertag;
m. früh/Früh;
m. Mittag, Abend;
sie will nicht bis m. warten;
R m. ist auch [noch] ein Tag (das hat Zeit bis morgen, muss nicht heute erledigt werden);
Spr m., m., nur nicht heute, sagen alle faulen Leute (nach dem Anfang eines Liedes von Chr. Weiße, 1726–1804).
2. in nächster, in der zukünftigen Zeit; in Zukunft, künftig:
m. so wenig wie heute;
das ist der Stil von m. (der Zukunft);
<subst.:> an das Morgen (an die Zukunft) glauben.

* * *

Morgen,
 
alte deutsche Flächeneinheit, ursprünglich die Ackerfläche, die ein Bauer mit einem Gespann am Morgen (Vormittag) pflügen konnte. Der Morgen differierte regional erheblich, z. B. 3 600 m2 (Baden), 3 437 m2 (Bayern), 2 553,2 m2 (Preußen), 2 767,1 m2 (Sachsen), 3 151,7 m2 (Württemberg). In einigen Gebieten wurden die Begriffe Morgen und Acker synonym verwendet.
 

* * *

Mọr|gen, der; -s, - [mhd. morgen, ahd. morgan, eigtl. = Schimmer, Dämmerung; 3: urspr. = so viel Land, wie ein Mann mit einem Gespann an einem Morgen pflügen kann]: 1. Tageszeit um das Hellwerden nach der Nacht, früher Vormittag: ein frischer, heiterer, strahlender, warmer, winterlicher, nebliger, trüber M.; ein M. im Frühling; es wird schon M.; der M. bricht an, graut; dieser M. ist anders als die M., die ich bisher in Bossdom erlebte (Strittmatter, Der Laden 482); kein Autor, auch kein Lyriker, kann poetischer sein als jene herbstlichen M. (Dönhoff, Ostpreußen 111); den M. erwarten, verschlafen; den ganzen M. im Bett verbringen; sie steht jeden M. sehr früh auf; den nächsten, folgenden M. (seltener; am nächsten, folgenden Morgen) erwachte sie sehr früh; des -s (geh.; morgens, am Morgen); des -s früh (geh.; frühmorgens, am frühen Morgen) pflegt er einen Spaziergang zu machen; eines [schönen] -s (an einem nicht näher bestimmten Morgen) war er verschwunden; heute, gestern M. (heute, gestern am Morgen); früh, zeitig, spät am M.; am M. früh brachen sie auf; am frühen, späten M.; am andern, folgenden, nächsten M.; am M. seiner Abreise (an dem Morgen, an dem er abreiste); an einem schönen M.; sie blieben bis gegen, bis zum M.; er schlief bis in den hellen M.; M. für M. (jeden Morgen); gegen M. erst schlief sie ein; vom M. bis zum Abend; während des [ganzen] -s war sie voller Unruhe; Ü der M. (dichter.; der Beginn, Anfang) der Freiheit; am M. des Lebens (dichter.; am Beginn der Entwicklung des Lebens, eines Menschen); *guten M. (Grußformel): [zu] jmdm. guten M. sagen; schön/frisch wie der junge M. (meist scherzh.; jugendfrisch, blühend, schön u. strahlend). 2. <o. Pl.> (veraltet) Osten: gegen, gen M.; von M. nach Abend (von Osten nach Westen); Im M. der Welt (im Orient, im Morgenland) ist die dem Abendländer natürliche zeitrechnerische Wachsamkeit fast unbekannt (Th. Mann, Joseph 377). 3. (veraltend) Feldmaß (mit dem je nach Landschaft unterschiedlich große Flächen bezeichnet werden): ein paar, zehn M. Land.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Morgen — Morgen, ein Nebenwort, welches aus dem folgenden Hauptworte entstanden ist, den nächst folgenden, morgenden Tag zu bezeichnen; zum Unterschiede von heute und gestern. Morgen will ich kommen. Wenn ich morgen noch lebe. Hebe es bis morgen auf.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Morgen — steht für: den Beginn eines Tages, siehe Morgen (Tageszeit) den Folgetag von Heute, siehe Tag einen unbestimmten Zeitpunkt der Zukunft in der sphärischen Astronomie eine Weltgegend in der beobachtenden Astronomie den Morgenhimmel ein altes… …   Deutsch Wikipedia

  • Morgen — Sm std. (8. Jh.), mhd. morgen, ahd. morgan, as. morgan Stammwort. Aus g. * murg(e)na m. Morgen , auch in gt. maurgins, anord. morginn, morgunn, myrginn, merginn, ae. morgen, mer(i)gen, afr. morgen, mergen, morn, mern. Das Wort bedeutet eigentlich …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Morgen! — ( Tomorrow! ) is the last in a set of four songs composed in 1894 by the German composer Richard Strauss. It is designated Opus 27, Number 4. The German love poem Morgen! which is the text of the song was written by Strauss s contemporary, John… …   Wikipedia

  • morgen — Adv std. (9. Jh.), mhd. morgen, ahd. morgane, mndd. morgen, mndl. morgen Stammwort. Eigentlich Dativ Singular zu Morgen, also bei Morgendämmerung . Entsprechend gt. du maurgina, anord. á morgunn, ae. to morgene, as. an morgan. gemeingermanisch s …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Morgen — est un film roumain réalisé par Marian Crișan, sorti en 2010 en Roumanie et en 2011 en France. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Distinctions …   Wikipédia en Français

  • morgen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Wird er morgen (wieder) zurück sein? • Madhur muss ihrer Mutter helfen, für die Party morgen Essen zu kochen. • Ich werde morgen hier sein …   Deutsch Wörterbuch

  • morgen — Adv. (Grundstufe) am nächsten Tag Beispiele: Morgen fahre ich nach Berlin. Was machst du morgen Abend? Bis morgen! …   Extremes Deutsch

  • morgen — mórgen prid. DEFINICIJA žarg., ob. u: SINTAGMA malo morgen žarg. (u šali) malo sutra; nikada, na Sveto Nikada, na Sveto Nigdarjevo, Ad Kalendas Graecas; kad me (ti itd.) vidiš, onda mi se nadaj ETIMOLOGIJA njem. morgen: jutro, sutra …   Hrvatski jezični portal

  • Morgen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Vormittag Bsp.: • Morgens (oder: Am Morgen) bin ich immer müde. • Guten Morgen! …   Deutsch Wörterbuch

  • Morgen [3] — Morgen, Kurt von, Afrikareisender, geb. 1. Nov. 1858 in Neiße, erhielt seine Ausbildung im Kadettenkorps, wurde 1878 Leutnant und kam im September 1889 nach Kamerun, um sich an Stelle des verstorbenen Tappenbeck der Forschungsexpedition des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.